Selbstexperiment Miracel Morning

Tag 1

Seit Jahren möchte ich schon so viele Dinge tun und erreichen. Nehme mir das vor zu tun , und das. Nichts halte ich wirklich durch. Immer wieder bremst mich mein inneres dann wieder aus.  Deprimierend! Meine innere Stimme wird laut und sagt mir immer wieder, mach dies, mach jenes, damit kommst du weiter, damit hast du Erfolg, das fehlt dir noch dann kannst du durchstarten. Ständig suche ich nach dem was mir angeblich noch fehlen soll aber ich denke, jetzt ist es genug!

Ich möchte meine Ziele verfolgen und loslegen. Aber hab ich Ziele? Mit was beginnen wenn die innere Stimme sich wieder meldet und laut wird? Wie kann ich meine innere Stimme überwinden,- ignorieren? 

Ich weiß es nicht! Ich weiß es noch nicht!

Ich hab ein wenig recherchiert und bin immer wieder bei meiner Recherche auf eine perfekte Morgenroutine gekommen, die angeblich auch viele Erfolgreiche Menschen jeden Morgen durchführen. 

Ich hab mir das Buch Miracel Morning von Hal Elrod gekauft und gelesen, Videos dazu angeschaut und ich dachte das kann man mal ausprobieren. Es geht darum für sich eine achtsame Morgenroutine zu schaffen, seine Ziele zu verfolgen, produktiver zu werden, und gut in den Tag zu starten, und das am besten wenn die Welt noch schläft. :-) Ich weiß zwar jetzt schon, auch hier wird meine innere Stimme sehr laut werden aber das ist das Experiment! 

 

Jetzt sitze ich hier um 6 Uhr Morgens an einem Freitag und starte mein Experiment. Ich weiß schon es gibt Menschen die machen das täglich und das vielleicht auch zu einer noch früheren Uhrzeit, meistens aber arbeitsbedingt, zumindest die die ich kenne.

Heute ist es mir relativ leicht gefallen aufzustehen, obwohl ich dieses Experiment starte, in einer Zeit wo Corona versucht hat die Welt zu regieren. Das heißt ich muss im Moment nicht zu einer bestimmten Zeit fertig sein. Dennoch bin ich heute um 6 Uhr aus dem Bett.

 

Nun was mach ich jetzt genau, warum, und wo bringt es mich hin? 

 

Ehrlich gesagt keine Ahnung wo ich landen werde. Was ich schaffen werde. Was es mit mir macht. Wie produktiv ich sein werde und wo es mich hinbringt. Aber als erstes werde ich mir vornehmen jeden Tag so ein Ziel zu setzen das ich motiviert und voller Tatendrang aus dem Bett hüpfe.

Mein erstes Ziel für heute morgen war, um 6 Uhr aufzustehen und diesen ersten Blog Artikel zu schreiben. Um mein Selbstexperiment zu dokumentieren und meine ersten Erfolge mit euch zu teilen. 

 

Wenn du Lust hast kannst du dich gerne anschließen, und/oder unten ein Kommentar hinterlassen. 

 

Bis morgen zu Tag 2!

Liebe Grüße 

Nicole

Kommentare: 0